Unesco-Weltkulturerbe: Der echte balinesische Kris

Krise haben eine Zauberkraft - wissen Balinesen!

Normaleweise nicht zu beschaffen. Oft gibt es, wenn überhaupt, nur billige Kopien dieser Belege der Schmiedekunst.

Krise dürfen nicht aus Bali verschickt werden. Wir haben wieder einige wenige echte Krise mitbringen können und bieten diese zum Kauf, solange der Vorrat reicht!

Der echte Balinesische Kris

(von Dr. Friedrich Demolsky)

 

Krise haben in der Kultur der Balinesen eine Wirkung. Sie werden mit einer "Zauberkraft" belegt, welche seinem Besitzer zugute kommen soll.

Egal ob als wertvolles Souvenir oder Erbstück oder, falls Sie mit dem Glauben und der Kultur der Balinesen einhergehen, für den Erhalt der Wirkung der Zauberkraft.
EIN BALINESISCHER KRIS IST IMMER EIN EINZELSTÜCK UND ETWAS GANZ BESONDERES!

 

 

 

 

Herstellung, magische Ladung und Bestimmung der Zauberkraft eines echten balinesischen Kris.

Kris oder auch Keris ist der Name für einen traditionellen balinesischen Dolch, dessen Klinge manchmal schlangenförmig geschwungen (weiblicher Kris), doch für gewöhnlich gerade (männlicher Kris) verläuft. Der Kris galt über die Jahrhunderte als eine gefährliche Waffe, die fast jeder Balinese besaß und mit sich führte.

Nachdem die Holländer Anfang des letzten Jahrhunderts mit ihren Gewehren auf Bali einmarschierten, hatte der Kris als Waffe ausgedient.

 

Die Balinesen betrachteten aber den Kris niemals bloß als einen gewöhnlichen Dolch, sondern als ein hochmagisch geladenes Objekt, das über enorme Zauberkräfte verfügt. Bis zum heutigen Tage schreibt man auf Bali dieser Ritualwaffe enorme magische Kräfte zu, die auf den bestens gehüteten Geheimnissen der Stahlerzeugung und Schmiedekunst basieren. 

Der traditionelle balinesische Kris wird meist innerhalb der Familie vererbt. Wenn ein Kris bereits sehr viele positive Ereignisse im Leben seines Eigentümers manifestiert hat, dann bringen ihn die mehr begüterten Balinesen zum Silberschmied und lassen dessen Scheide und Knauf mit echten Edelsteinen besetzen oder mit Ornamenten aus purem Gold, Silber oder Elfenbein verzieren. Solche Krise sind heute als Sammelobjekt äußerst begehrt und dementsprechend teuer. Die wenigsten Balinesen können sich solche Prachtexemplare wie den auf dem Deckblatt abgebildeten Kris leisten. Das ist auch gar nicht notwendig, denn die Zauberkraft ist auch in preislich weit günstigeren Krisen enthalten, sofern diese auf die rechte Art und Weise durch einen Pande hergestellt wurden.

Das Geheimnis um die Herstellung eines Kris wird vom Clan der Pande, der kastenlosen Schmiede auf Bali, seit Jahrhunderten streng gehütet und nur innerhalb ihres Clans an die nächste Generation weiter gegeben.

Jene Krise, die man auf Bali in vielen Art-Shops kaufen kann, sind demgegenüber billige Massenware. Diese werden meist auf Java hergestellt, um sie dann einfältigen Touristen als ‘echten balinesischen Kris’ zu weit überzogenen Preisen anzudrehen oder als Souvenir zu verkaufen.

 

Kein Balinese würde ein solches Plagiat je erwerben, denn ihm gilt der Kris als ein heiliges, mit enormen magischen Kräften imprägniertes Ritualobjekt, das – je nach Beschaffenheit, Zweck und magischer Ladung - äußerst gute und positive Wirkungen für den Eigentümer und dessen Familie entfaltet, aber auch äußerst negative, bisweilen sogar verheerende Wirkungen für seinen Besitzer manifestieren kann.  Es versteht sich von selbst, dass wir die letztgenannten Krise niemals zum Kauf anbieten würden.